Vorwort Astrid Hermann


Zeichnung R.T.

Liebe Leserinnen und Leser,

■ vor gut zwei Jahren wurde ich gefragt, ob ich mir vorstellen könnte, die Redaktionsleitung der GePetZt zu übernehmen, da Diana Friedemann in Mutterschutz und Elternzeit ging. In meiner Zeit im GpZ hatte ich schon die inhaltliche Weiterentwicklung der GePetZt verfolgt und das neue Layout sehr bewundert. Außerdem mag ich Sprache und die Auseinandersetzung damit, so dass meine spontane Reaktion großes Interesse war. Beim genaueren Nachdenken kommen bekanntlich auch gleich die ganzen Zweifel, so war es auch in diesem Fall: Ich hatte noch keine Redaktionserfahrung in dem Sinne, würde ich den Anforderungen genügen
können? Von Software hatte ich sowieso keine Ahnung, wie sollte das alles funktionieren? Mein Interesse und meine Neugierde haben gesiegt, nicht zuletzt, weil ich im Redaktionsteam so viele Menschen erlebt habe, die sich mit viel Elan und persönlichem Einsatz

einbringen. Nun habe ich die Ehre, für diese Jubiläumsausgabe das Vorwort schreiben zu dürfen! Mir bedeutet die Arbeit im Redaktionsteam sehr viel! Dies hat ganz unterschiedliche Aspekte: Zum einen finden in den Sitzungen oft wertvolle und bereichernde
Auseinandersetzungen und Diskussionen statt, von denen ich persönlich sehr profitiere. Zum anderen sehe ich, dass wir insbesondere mit unserem Themenheft ZOOM nah dran ein Heft mit einem wichtigen Alleinstellungsmerkmal herausbringen: Menschen mit Psychiatrieerfahrung berichten aus ihrer Sicht von ihren Erfahrungen mit sich selbst, mit ihrer Erkrankung oder mit ihrer Umwelt bzw. setzen sich mit ihrem Erfahrungshintergrund mit Themen auseinander. Damit ermöglichen
sie den Leser/innen Einblicke in eine sehr persönliche Erfahrungswelt
und fördern das gegenseitige Verstehen – was ich für die Grundlage halte für eine inklusive Gesellschaft, in der Unterschiedlichkeit ihren Platz hat.
Ich möchte diese Jubiläumsausgabe als Gelegenheit nutzen, ganz herzlich zu danken: dem GpZ Überlingen und dabei insbesondere unserem Geschäftsführer Ingo Kanngießer, dass er vor 10 Jahren die Voraussetzungen für die Gründung einer Hauszeitung geschaffen und im Laufe der Jahre die Weiterentwicklung der GePetZt immer unterstützt hat!
Ganz besonders aber danke ich dem Redaktionsteam, in dem sich so viele schreibend und gestaltend einbringen und im Laufe der zehn Jahre eingebracht haben. Immer wieder begeistert es mich, so viele Ideen, Elan und Durchhaltevermögen erleben zu dürfen! Und ein ganz herzliches Dankeschön Ihnen, liebe Leserinnen und Leser! Ohne Sie wäre unsere Arbeit vergebens. Ihre Rückmeldungen, Kritik und Lob spornen uns an.
Wir wünschen Ihnen viel Freude an dieser Jubiläumsausgabe, in der wir den Wurzeln der Anfangszeit nachspüren, aber auch das heutige Redaktionsteam etwas ausführlicher vorstellen. Die Umfrage unter den Leser/innen hat für uns sehr interessante Ergebnisse erbracht – lesen Sie selbst! Wie immer freuen wir uns auf Rückmeldungen, persönlich, schriftlich oder ganz einfach als Kommentar auf www.gepetzt.de! Es grüßt ganz herzlich für die ganze Redaktion

■ Astrid Hermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte gebe die Sicherheitsabfrage ein *