Umfrage: Was hat dich 2016 inspiriert? – Was ist, das Beste, was dir passiert ist?


„Inspiration“ hört sich so großartig an, passiert unserer Meinung nach aber auch ganz oft im Alltag, besonders wenn wir schöne Dinge erleben. Mit unserer kleinen Umfrage wollten wir herausfinden, was unsere Leserinnen und Leser Positives erlebt haben. Dabei haben wir festgestellt, dass es oft gar nicht so einfach ist zu differenzieren, was jetzt das Beste war oder was schlechter war als das Beste oder was besser war als das Beste! Es war ja irgendwie alles gut. Manche der Befragten wiederum stellen sich die Frage: „Habe ich überhaupt Inspirierendes erlebt 2016?“ Manche fanden die Frage zu persönlich und lehnten freundlich ab, was wir gut verstehen können. Wir bedanken uns bei den Befragten, die uns an ihrem schönsten Erlebnis 2016 haben teilhaben lassen! Viel Spaß beim Lesen und wir wetten, dass es Euch gefällt, positiv zurückzublicken und das eine oder andere Erlebte noch mal hervorzukramen aus den hinteren Gehirnwindungen und sich noch mal darüber zu freuen und sich weiter inspirieren zu lassen!

  • "Was mich inspiriert hat, ist das Ländernetzwerk Bodensee Region (LNB). Ganz einfach, weil wir die EX-IN-Ausbildung von Stuttgart an den Bodensee holen wollen. Der Standort steht fest, Friedrichshafen, für Schweiz und Österreich auch gut erreichbar. Nur die Finanzierung ist momentan noch offen. Dann meine Arbeit, hier im GpZ komme ich gut voran. Ich habe mich in den letzten Wochen mit dem Slider Revolution auseinandergesetzt und hoffe, dass ich demnächst einen Auftrag bekommen werde."
  • „Mein Klinikaufenthalt dieses Jahr war sehr schlimm für mich, aber er hat mich weitergebracht und mir gezeigt, dass ich an mir arbeiten muss und ich Hilfe brauche. Und dass ich mehr rausgehen muss, trotz meiner Ängste. Dass ich lernen muss, wieder positiver zu sein! Und mich auch nicht so fertig mache. Dass ich meine Ängste überwinden muss, weil ich mich fett und hässlich fühle und weil ich denke, dass andere Menschen mich nicht mögen und mich komisch finden. Und wenn ich alleine rumlaufe, dass andere denken, mit mir stimmt was nicht. Andere und ich selber auch!“
  • „Das Buch „Mutmachbuch für Träumer“. Es ist für Menschen, die im Umbruch sind oder in einer Krise oder ihr Leben einfach reicher machen möchten und inspiriert dazu, lang gehegte Träume, die man noch nicht realisiert hat, in die Tat umzusetzen! Es gibt einem einfach einen Schubser, damit man über den Tellerrand hinaus schaut und etwas Neues wagt und dadurch im Leben gewinnt! Und es sind so schöne Zitate oder Sprüche drin, die einen motivieren, z.B. „Wer mit seinen Träumen gescheitert ist, ist nicht der wahrhaft Unglückliche. Es ist der, der aufgehört hat zu träumen.“ (Verfasser unbekannt.)“

  • „Das schöne Sommerwetter und das Badengehen. Ich habe auch schöne Gedichte gelesen. Gute Gespräche mit Freunden gehabt. Und tolles Essen!“
  • „Zugfahren, Reisen, fremde Menschen, Sternenhimmel, Schöfferhofer Weizen Grapefruit!“

„Die Europameisterschaft! Das Turnier war gut. Die Stimmung hat mir gefallen!“

© Andrea Damm/ PIXELIO
  • „Der Sommer dieses Jahr hat mich inspiriert! Der war wunderschön. Ich bin gerne schwimmen gegangen und hab mich gesonnt und bin abends draußen gesessen.“

  • „Das Beste und gleichzeitig das Goal to achieve in 2016, war die Hochzeit meines kleinen Bruders! Es war die wundervollste und schönste Hochzeitsfeier, die ich je erlebt habe! Es war eine tolle Stimmung, alles war so ungezwungen und Jan Delay sang zum Hochzeitstanz zu später Stunde „Gib mir die Hand, ich bau Dir ein Schloss aus Sand, irgendwie, irgendwo, irgendwann! Denk nicht lange nach, wir fahrn auf Feuerrädern Richtung Zukunft durch die Nacht!“
  • „Der See und die herbstlichen Bäume haben mich inspiriert! Und ich habe festgestellt, dass ich erst mal für mich selber schauen muss bevor ich für andere schaue!“

  • “ Mich haben andere Menschen inspiriert. Da kann man viel lernen. Und ich habe gute TV-Filme angeschaut. Und das Beste war Lach-Yoga und der Ausflug nach Pfullendorf in den Seepark. Da haben wir zusammen Spaß gehabt beim Minigolfen und Wikinger-Schach.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte gebe die Sicherheitsabfrage ein *